Heimstatt Clemens August

Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen

 

Nein sagen – sich selbst behaupten – seine eigenen Grenzen kennen und deutlich machen – seine Interessen anderen gegenüber vertreten – in kritischen Situation selbstbewusst auftreten und sich wehren…

Das alles sind Dinge, die gerade vielen jungen Mädchen und Frauen in unserer Einrichtung schwerfallen. Darum hatten einige von ihnen jetzt Gelegenheit, genau das zu lernen und einzuüben.

An zwei Samstagen im September nahmen sie an einem Selbstverteidigungskurs teil, der von Damaris Freischlad vom IGSK (Institut für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Konflikttraining) geleitet wurde und in der Turnhalle der Heimstatt-Clemens-August stattfand.

Vormittags trafen sich hierzu 14 Frauen aus dem Erwachsenenbereich der Heimstatt, am Nachmittag waren dann 14 junge Mädchen aus dem Kinder- und Jugendbereich an der Reihe.

In vielfältigen Übungen und Rollenspielen hatten die Mädchen und Frauen Gelegenheit, an ihrer Körperhaltung und ihrem selbstbewussten Auftreten zu arbeiten, Situationen durchzuspielen, in denen es ihnen schwergefallen war, ihre Interessen deutlich zu vertreten oder zu üben, laut und deutlich „Nein“ zu sagen, wenn jemand ihre Grenzen überschreitet. Dabei ging es auch immer wieder um Kommunikationsregeln und den Umgang mit Konflikten.

Auch kleine Kampfspiele standen auf dem Programm, in denen es vor allem darum ging, fair zu kämpfen, aber trotzdem nicht zurückzuweichen. Dabei machten viele der Teilnehmerinnen die Erfahrung, dass sie über mehr Kräfte verfügen, als sie gedacht hätten. Die Ansage „fairer Kampf“ zum Handschlag durfte vor keinem Kampf fehlen und war den Frauen schließlich so wichtig, dass sie selbst die Kursleiterin darauf aufmerksam machten, als diese es einmal vergessen hatte.

Zwischendurch gab es auch Mutproben, die es zu bestehen galt: so sollten sich die Mädchen und Frauen unter eine dicke Matte legen, die dann auf sie herabfallen gelassen wurde. Oder sie ließen sich von anderen mit verbundenen Augen durch die Halle führen. Hier ging es immer wieder um die Frage, wie gut man anderen vertrauen kann.

Ein besonderer Höhepunkt war am zweiten Tag das Durchschlagen von Brettern. Ungläubige Gesichter erntete Damaris Freischlad, als sie ihr Vorhaben ankündigte. Am Ende schafften es aber alle, das Brett zu durchschlagen und wussten nun, dass es dabei weniger um Kraft als um das nötige Selbstvertrauen und den Glauben an sich selbst geht.

Den Mädchen und Frauen haben diese beiden Tage viel Spaß gemacht und sie haben viel gelernt. Sie alle gingen mit dem Gefühl aus der Halle, für manche Situationen jetzt besser gewappnet zu sein.

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein der Heimstatt-Clemens-August, der mit einer großzügigen Spende dazu beigetragen hat, dass der Eigenanteil, den die Mädchen und Frauen für den Kurs bezahlen mussten, sehr gering blieb.

So hoffen wir, diese Aktion in absehbarer Zeit noch einmal wiederholen zu können, denn: nur Übung macht den Meister!

 

Bilder vom Selbstverteidigungskurs...

 

 
Impressum Kontakt Datenschutz